1./2. Klasse Lanzenneunforn - Schuljahr 2012/2013



Stundenplan 2012-2013
2013-07-01 Schulreise

Am Montag, den 01.07.2013 fand die Schulreise der 1./2.Klasse aus Lanzenneuforn statt. Das Wetter zeigte sich an diesem Tag von seiner besten Seite.

Von Dettighofen aus wanderten wir dem Tobel entlang, über Hänselrain und Hagenbuech, bis zum Tobrunner-Wald. Dort machten wir den ersten Halt und assen den Znüni. Die Zeit verging wie im Flug. Einige Kinder spielten im Wald, andere liessen sich von der Sonne wärmen. Es wurden Zwergenhäuschen gebaut, gespielt und Pfeilbogen gebastelt.

Dann ging es weiter in Richtung Thur. Wir überquerten die Alte Landstrasse, wanderten durch die Obere Au und folgten dem Haslibach ein Stück. Später durchquerten wir den Chelgelriser-Wald und folgten zum Schluss dem Dorfbach bis nach Müllheim.

In Müllheim wurde im Garten der Familie Wulf grilliert und die Mittagspause genossen. Unter der grossen Linde im Schatten assen wir. Unter dem Rasensprenger konnten sich die Kinder etwas erfrischen und im Teich die Füsse kühlen. Die Pferde waren erstaunt über die vielen Kinder, liessen sich jedoch gerne von ihnen streicheln. Auch der Hund jagte mit den Kindern durch den Garten. Einige Kinder bastelten aus Papier und Korkzapfen Schiffe, deren Fahrtüchtigkeit auf dem Teich erprobt wurde. Auch bei der Fischfütterung konnten die Kinder dabei sein. Der warme Tag machte das Glace, welches die Kinder zum Nachtisch erhielten, zu einem besonderen Genuss.

Um 15.18 Uhr ging es in Müllheim aufs Postauto. Wir fuhren bis Pfyn und wanderten das letzte Stück nach Dettighofen zurück. Pünktlich, etwas erschöpft, aber zufrieden traten die Kinder den Heimweg an.

zum Fotoalbum "Schulreise"

2013-06 TW Arbeit der 2. Klasse


Endlich Ordnung auf dem Pult!

Aus verschiedenen Röhren, die innen bemalt und aussen mit Luftmaschenschnürchen beklebt wurden, entstand unser Drache. Der Körper und der Kopf mussten exakt aus Moosgummi zugeschnitten werden. Die Zähne wurden aufgemalt, Augen aufgeklebt und der Schwanz gezöpfelt.

zum Fotoalbum "Drachen"

2013-02-28 Verkehrsunterricht 1. Klasse


Am Donnerstagnachmittag, den 28.02.2013 fand für die Erstklässler des Schulhauses Lanzenneunforn der Verkehrsunterricht statt.
Der erste Teil des Nachmittages wurde im Schulzimmer durchgeführt.
Dort wurden die Erstklässler erst einmal freundlich vom Verkehrsinstruktor Herrn Brauchli begrüsst.

Anschliessend wurden die Fussgängerregeln an der Wandtafel vertieft.
Simi Sicherli überquerte dort mit seiner Freundin Lina die Strasse. Mit Hilfe der Kinder kamen die beiden sicher auf der gegenüberliegenden Strassenseite an.

Nachdem die Kinder das Arbeitsblatt zu „Warte, luege, lose, laufe“ erfolgreich gelöst hatten, ging es hinaus an die frische Luft.

Beim Fussgängerstreifen neben der Bushaltestelle wurde das „richtige Überqueren einer Strasse“ nun vor Ort geübt.

Am Ende des Nachmittags kontrollierte Herr Brauchli die Fahrradausstattung der Kinder. Mit netten Worten und einem Geschenk für die Kinder verabschiedete sich der Verkehrsinstruktor.

zum Fotoalbum "Verkehrsunterricht 1.Klasse"

2013-02-26 Verkehrsunterricht 2.Klasse


Am Dienstagnachmittag, den 26.02.2013 fand für die Zweitklässler des Schulhauses Lanzenneunforn der Verkehrsunterricht statt.

Der Verkehrsinstruktor Herr Brauchli führte die Kinder durch den kurzweiligen Nachmittag.

Gestartet wurde mit dem Thema „fahrzeugähnliche Geräte (fäG)“. Die Kinder lernten die verschiedenen fäG‘s kennen und benannten diese auf Bildern. Das Lieblings-fäG durfte mit einem Smiley gekennzeichnet werden.

Zur Benützung eines fäG’s darf die richtige Schutzausrüstung nicht fehlen.
Ein Kind wurde von Herrn Brauchli mit dem empfohlenen Schutz (Körperschutz und Helm) ausgerüstet. Auch die Sichtbarkeit wurde vom Instruktor thematisiert. Helle Kleider, eine Leuchtweste, Leuchtbänder sowie ein Vorder- und Rücklicht tragen zur optimalen Sichtbarkeit bei.
Mit einem Experiment zur Sichtbarkeit erkannten die Kinder den Unterschied zwischen einer guten und einer fehlenden Ausrüstung.

Nachdem die Kinder das Arbeitsblatt zu „Schutz und Sichtbarkeit“ erfolgreich gelöst hatten, erfuhren sie mehr zur Verwendung der fäG’s im Verkehr. Auf dem Radweg, im Skaterpark, auf dem Trottoir, in der Fussgängerzone und auf Nebenstrassen darf mit fäG’s gefahren werden. Die Verwendung auf der Hauptstrasse ist untersagt.

Der Schluss des Nachmittags machte die Fahrradkontrolle.
Mit netten Worten und einem Geschenk für die Kinder verabschiedete sich Herr Brauchli.

zum Fotoalbum "Verkehrsunterricht 2.Klasse"

2013-02 Fasnacht im Schulzimmer

Fasnacht im Schulzimmer - Präsentation der Masken

zum Fotoalbum "Fasnacht im Schulzimmer"

2012-12 TW Arbeiten der 2. Klasse


Weihnachtsarbeit Zündholzschachtel :

Mit Nadelfilzen werden einfache Motive auf ein Stück Filz gebracht. Die Motive werden durch Linien mit Vor- und Steppstichen hervorgehoben. Zuletzt verzierten wir unser Kunstwerk mit Perlen.
Wir nähten und knoteten je eine Perle als Griff an jede Zündholzschachtel. Dann klebten wir das verzierte Filzquadrat, sowie ein weiteres Uni-Stück auf zwei gleich grosse Kartonquadrate.
Zuletzt klebten wir die Zündholzschachteln dazwischen. Fertig war unser Weihnachtsgeschenk.

Die Papiersterne wurden wie folgt gemacht: Bei den einen haben wir zuerst das Papier bemalt und nachträglich die Sterne ausgeschnitten und zusammengeklebt. Die anderen Sterne haben wir aus Uni-Papier hergestellt und mit Paietten und Sternchen beklebt.

zum Fotoalbum "Zündholzschachtel und Papiersterne"

2012-11-21 Trompetenvorstellung


Am Mittwoch, den 21.11.2012 kam A.Wulf, Musiker und Trompetenlehrer an der Musikschule Konservatorium Zürich und an der Hochschule der Künste Zürich, auf Besuch und stellte verschiedene Blechblasinstrumente vor.

Mit zwei Koffern trat A.Wulf in den Stuhlhalbkreis der Erst- und Zweitklässler. Im ersten Koffer befanden sich seine drei Trompeten: Die Piccolotrompete, die S-Trompete und die B-Trompete. Jede Trompete klingt anders und sie unterscheiden sich von der Grösse. Die Kinder hörten A.Wulf beim Spielen zu. A.Wulf erklärte und demonstrierte den Kindern, wie eine Trompete funktioniert. Die Kinder erfuhren, dass die Luft durch das Mundstück ins Instrument geblasen wird. Danach geht sie weiter durch das Mundrohr, den Stimmzug mit der Wasserklappe und beim Schallbecher kommt der Ton heraus. Wird ein Ventil gedrückt, macht die Luft einen zusätzlichen Bogen und der Ton wird tiefer. Die Ventile bilden die Maschine einer Trompete. Sie bestehen aus einem Kolben und einem Zylinder.

A.Wulf demonstrierte den Kindern, wie eine Trompete verschieden Klingen kann. Er ahmte Geräusche nach und die Kinder errieten, was gemeint war.

In einem weiteren Teil packte A.Wulf den zweiten Koffer aus. Hervor kam die Posaune. Den Schluss der Präsentation machte das Horn.

Zum Fotoalbum "Trompetenvorstellung"

2012-11-06 Cellovorstellung


Am Dienstag, 06.11.2012 kam M.Wulf, Cellistin und Cellolehrerin an der Musikschule in Frauenfeld auf Besuch. Sie brachte ein grosses Instrument mit. Das Instrument war in eine Decke eingewickelt, sodass die Kinder es nicht erkennen, sondern nur erahnen konnten. Mit Hilfe von M.Wulf errieten die Kinder, dass sich in der Decke ein Cello befindet. Vorsichtig wurde das Cello ausgepackt.

Von M.Wulf erfuhren die Kinder aus welchen Teilen ein Cello zusammengesetzt ist, wie diese Bestandteile heissen und wie ein Cello zum Klingen gebracht wird. Die Kinder betrachteten den Bogen genauer, hörten, dass dieser mit Pferdehaaren bespannt ist und die Saiten erst Klingen, wenn der Bogen mit Kolophonium (Harz) eingerieben wird. Die Kinder bekamen erklärt, dass es für die Klangbildung einen Hohlraum braucht. Die Kinder durften die Saiten zupfen. Sie sahen und fühlten die Schwingungen, die beim Streichen oder dem Zupfen des Instruments entstehen.

In einem weiteren Teil zeigte M.Wulf den Kindern, wie das Cello verschieden Klingen kann. M.Wulf spielte auf dem Cello und die Kinder bewegten sich passend dazu durch den Raum. Zum Schluss wurden die Kinder von M.Wulf mit dem Cello beim Singen begleitet.

Zum Fotoalbum "Cellovorstellung"

2012-11-15 Kerzenziehen


Dieses Jahr wurde vom Elternkreis Pfyn im Zivilschutzraum des Gemeindezentrums wieder das Kerzenziehen angeboten. Die Erst- und Zweitklässler besuchten die Kerzenküche am Donnerstagvormittag, den 15.11.2012.

Mit Eltern, die sich für den Fahrdienst zur Verfügung gestellt hatten, gelangten die Kinder von Lanzenneunforn nach Pfyn. Die erste Hälfte der Klasse durfte sogleich mit dem Kerzenziehen beginnen. Es entstanden farbenfrohe Kerzen, welche von den Kindern kunstvoll verziert wurden.

Die zweite Hälfte der Klasse war in einem Nebenraum beschäftigt. Die Kinder malten dort Bilder vom Künstler Henri Matisse nach. In der Halbzeit wurde gewechselt.

Vielen Dank an die Eltern, welche den Fahrdienst übernommen haben. Auch einen grossen Dank an B.Stühlinger, die als Begleitperson dabei war. Angeschlossen hat sich uns zudem noch die Mutter E.Galvin. Auch ihr ein Dankeschön.

Zum Fotoalbum "Kerzenziehen"

 
Archiv
Zum Schuljahr 2011/2012
Zum Schuljahr 2010/2011
Zum Schuljahr 2009/2010