Kindergarten Lanzenneunforn - Schuljahr 2013/2014

Stundenplan 2013-2014
2014-06-13 "Juhuii mir gönd uf d'Chinzgireis!"

Fotoalbum "Chinzgireis"

2014-05-27 Theaterprojekt "Ein Brief für Zipfelwitz"

Während den letzten zwei Wochen drehte sich der ganze Kindergartenalltag ums Theaterspielen. Fleissige Schauspielerinnen und Schauspieler schlüpften in ihre Rollen, lernten Textpassagen und Lieder auswendig und gestalteten Kulissen.  

Am Dienstagabend, 27. Mai versammelten sich viele neugierige, grosse und kleine Leute in der Turnhalle. Sie alle nahmen wir mit auf eine Reise quer durch den Zwergenwald, wo sie die spannende und einzigartige Geschichte  von Zipfelwitz und seinen Freunden hören und miterleben konnten:  

Was muss man eigentlich tun, um einen Brief aus der grossen, weiten Welt zu erhalten? Genügt es, einfach einen Briefkasten aufzustellen und zu warten? Die Zwerge Zipf, Zapf, Zepf und Zupf lassen sich so einiges einfallen, damit der kleine Zipfelwitz endlich Post bekommt... 

Als der Vorhang gefallen war, genossen die stolzen Schauspielerinnen und Schauspieler den tosenden Applaus für ihre geleistete Arbeit.

Fotoalbum "Theaterprojekt"

 
2014-03 "Rotschwänzchen, was machst du hier im Schnee?"

Jeden Morgen nimmt Zwerg Zipfelwitz ein handvoll Körner in die Hand und bringt sie den Vögeln. Die haben es gar nicht einfach unter der Schneedecke noch etwas zu finden. So stapft er täglich durch den Schnee, singt das Vogellied und spricht noch etwas mit den Meisen, manchmal erzählt er ihnen auch noch eine Geschichte – das mögen die Vögel besonders gerne. Heute Morgen war alles anders. Gerade als Zipfelwitz wieder zurück ins Zwergenhaus gehen wollte, hat er etwas Rotes zwischen den verschneiten Ästen blinken gesehen. Komisch, denkt Zipfelwitz. Welcher Vogel mit roten Federn ist denn jetzt noch im Zwergenwald unterwegs? Das muss ich mir genauer anschauen. Leise stapft Zipfelwitz durch den Schnee in Richtung der roten Federn. Was er dort sieht, verschlägt ihm den Atem. Auf einem verschneiten Ast sitzt ein klitzekleines und ganz mageres Rotschwänzchen und weint. „Was machst du denn hier?“, fragt Zipfelwitz besorgt und so erzählt Rotschwänzchen ihm die ganze Geschichte, warum es nicht mit seinen Geschwistern in den warmen Süden fliegen konnte. 

Der Kindergartenalltag drehte sich in den letzten Wochen um Rotschwänzchen und seine Vogelfreunde. Feine Kernen-Tellerli und Beerenkränzchen hingen in unserem Vogelrestaurant, die möglichst vielen Vögeln einen feinen Schmaus bereiten sollten. Vom Kindergartenfenster aus konnte man das Vogelrestaurant bestens beobachten. Viele Spatzen haben sich im Restaurant den Bauch vollgeschlagen. Bereits vor dem Kindergartenbeginn besuchten die Kinder das Vogelrestaurant um zu schauen, ob jemand an den Beeren oder Kernen gepickt hat.
Mit dem Vogellexikon, das jedes Kind hergestellt hat, lernten wir täglich einen Freund von Rotschwänzchen kennen.

Zudem hat Rotschwänzchen für jedes Kind ein Buch mit in den Kindergarten gebracht. Auf die leeren Seiten zeichneten und malten wir die spannende Geschichte von Rotschwänzchen.

Am Donnerstag, 6. März spazierten wir mit  Margrit Schilling und Vera Zahner vom Vogelschutzverein Frauenfeld durch die Wälder von Lanzenneunforn. Mithilfe des Vogellexikons konnten wir viele Vögel bestimmen und die deren Rufe zuordnen. Es war eine spannende Zeit und wir haben viel von Rotschwänzchen erfahren und gelernt. Wir sind nun richtige Vogelexperten!

Fotoalbum "Rotschwänzchen, was machst du hier im Schnee?"

2013-12-04 "Bi üs im Ofe liit en chliine Maa ..."

Die bezaubernden Grittibänzen sind an einem klassenübergreifenden Morgen entstanden und haben das ganze Schulhaus in einen wunderbaren Duft gehüllt.

Fotoalbum "Grittibänze"

2013-Herbst "Igel Lilly"

Die Zwerge haben viel zu tun im Herbst: Die Äpfel sind zwar geerntet und verarbeitet, aber das viele Laub der Bäume muss zusammengefegt werden. Letzte Werkarbeiten rund ums Haus sollten sie noch verrichten und für die vielen Waldtiere wollen die Zwerge Nüsse und Kernen sammeln.  

Als Zipfelwitz gestern Abend die Laterne anzünden wollte, hat er gesehen, wie sich etwas im Blätterhaufen bewegt hat. Mutig hat er nachgeschaut, aber nichts gefunden. Ratlos ist er zurück ins Zwergenhaus gekehrt und hat seinen Freunden die Neuigkeit  mitgeteilt. Bis spät in die Nacht sind die Zwerge am Fenster gesessen und haben zum Blätterhaufen gestarrt. Und dann endlich, kurz vor Mitternacht, hat sich wieder etwas bewegt in den Blättern. Eine braune Schnauze mit einer nassen Nase, zwei grossen Knopfaugen und wachen Ohren hat sich aus dem Haufen gestreckt. Die Zwerge sind ganz aus dem Häuschen, dass der Igel Lilly in ihrem Blätterhaufen den Winter verbringen will. Nur blöd, dass Igel nur in der Nacht unterwegs sind. Sie müssen sich etwas überlegen, wie sie Lilly trotzdem kennenlernen können. So etwas erlebt man ja nicht alle Tage.  

Mit allen Sinnen haben wir den Igel kennengelernt. Selbstverständlich durfte auch ein Besuch in der Igelstation in Frauenfeld nicht fehlen, wo wir die Igel aus der Nähe betrachten und beobachten konnten.

Fotoalbum "Igel"

 
2013-09 "Die Äpfel sind reif, die Äpfel sind reif ..."

... ruft Zwerg Zipfelwitz durch den Zwergenwald. Er ist ganz aus dem Häuschen. Endlich können er und seine 3 Freunde die Äpfel pflücken und feine Leckereien daraus zaubern. So lange haben sie darauf gewartet...

Wie die Zwerge sind auch wir im Kindergarten im Apfelfieber. Frische Äpfel haben wir auf der Plantage von Herrn Schäfli gepflückt und daraus Apfelringli hergestellt. Aufgefädelt auf eine Schnur haben die Ringli an der Luft getrocknet und den ganzen Kindergarten in einen feinen Duft gehüllt. Damit die Kinder die leckeren Apfelringli auch gut nach Hause tragen können, darf ein selbstgenähtes Apfelsäckchen nicht fehlen. Mhhh en Guete beim Geniessen!!!

Fotoalbum "Die Äpfel sind reif!"

 
Archiv
Zum Schuljahr 2012/2013
Zum Schuljahr 2011/2012
Zum Schuljahr 2010/2011
Zum Schuljahr 2009/2010